Ulmate.com - Das Netzwerk fuer Ulm, Neu-Ulm und die Region

Interview - Ulmate zu Besuch bei dean&david

dean&david
Ulmate zu Besuch bei dean&david
  
Im Juli 2012 eröffnete Tobias Liekefett das dean&david in Ulm, welches seinen Gästen eine unkomplizierte, schnelle und sehr einfache Art bietet, gleichzeitig zu genießen und sich gesund zu ernähren. Damit ist dean&david endlich eine echte Alternative zu herkömmlichem Fast Food. Neben ihm steht sein 8köpfiges Serviceteam bereit, um frisches und leckeres Essen zu servieren.

1. Was gefällt Ihnen an Ulm besonders?
Tobias Liekefett: 
An erster Stelle die überschaubare Größe. Ulm ist groß genug um alles zu haben und trotzdem noch so klein, dass alles noch eine persönliche Note hat und man in 5-10 Minuten alles gut erreichen kann. Die Donau ist natürlich auch genial, vor allem in Kombination mit den Donauwiesen ... man hat somit ein Naherholungsgebiet mitten in der Stadt, das hat schon was für sich.

2. Gründe warum Sie in Ulm sind?
Tobias Liekefett: 
Ich bin hier in Ulm geboren, hab meinen Job hier und wohne hier *lacht* Eine Großstadt wäre mir einfach zu anonym. Ich brauche das schon irgendwie, dass wenn ich durch die Stadt laufe ich auch immer wieder bekannte Gesichter treffe und mich auch kurzfristig mit Freunden und Bekannten treffen kann. All das bietet unser schönes Ulm. Meiner Eltern kommen gebürtig aus Braunschweig und Berlin, bin somit also kein richtiger Schwabe, da ein ungeschriebenes Gesetzt sagt, dass man erst nach 3 Generationen im Schwabenland ein richtiger Schwabe sei *lacht*

3. Was wollten Sie schon immer gerne mal machen, sind aber leider noch nicht dazugekommen?
Tobias Liekefett: 
Einmal Urlaub in der Karibik machen, die Kultur und die schönen Strände genießen. Ein Bekannter von mir war dort und hat richtig geschwärmt davon. Das steht also definitiv noch irgendwann auf meinem Plan.

4. Gibt es jemanden, den Sie gerne mal treffen würden?
Tobias Liekefett: 
Bekannte oder berühmte Personen eher nicht. Meinen Opa hätte ich gerne kennen gelernt, der leider ziemlich früh verstorben ist. Ich hab ein paar interessante Dinge über ihn erfahren, über welche ich mich gerne mit ihm unterhalten hätte.

5. Welche Musik hören Sie gerne?
Tobias Liekefett: 
Eigentlich bunt gemischt. Zwar kein House und Techno, dafür eher Pop und Rock. Ich freu mich auch immer, wenn bei SWR3 der 80er Tag ist und dies Erinnerungen wach ruft, mit welcher Musik man groß geworden ist. Da kann man bei fast jedem Lied mitsingen *lacht*

6. Dieses Buch sollte jeder gelesen haben:
Tobias Liekefett: 
Die Bücher welche ich bisher am meisten verschlungen habe war "Herr der Ringe". Diese habe ich schon mit 14 das erste mal gelesen und inzwischen schon weitere 5-6 durchgelesen, auch auf englisch. Jedes mal hab ich irgendwie das Problem über die ersten Seiten zu kommen, aber wenn es dann an den spannenden Teil geht bin ich wirklich gefesselt von der Geschichte.

7. Was wollten Sie als Kind werden?
Tobias Liekefett: 
Als Kind wollte ich immer zu See fahren ... jetzt nicht unbedingt als Kapitän, sondern einfach ganz allgemein. Auch heute würde mich das noch reizen. Ein Kreuzfahrtschiff wäre schön, einfach wo man ein bisschen rum kommt in der Welt.

8. Was bedeutet Glück für Sie?
Tobias Liekefett: 
Gerade läuft ja auf ARD die Serie mit Dr. Eckart von Hirschhausen *lacht*. Ich glaube Glück kann man allgemein nicht so richtig beschreiben, ich würde eher sagen es gibt glückliche Momente. Dazu gehören viele Sachen, z.B. wenn das Restaurant voll ist, wenn man einen Tag Urlaub hat und sich entspannen kann oder auch einfach was mit der Familie unternehmen kann. Dauerhaftes Glück gibt´s wohl nicht direkt...

9. Ihr Motto für den Alltag:
Tobias Liekefett: 
Ich glaube das hängt immer ein bisschen von der Situation ab. Manchmal heißt es einfach "Augen zu und durch". Ein spezielles Motto, wo ich mein ganzes Leben dran aufhängen könnte, habe ich allerdings nicht.

10. Wen oder was mögen Sie gar nicht?
Tobias Liekefett: 
Der Ulmer Nebel *lacht* Ich muss die Frage wohl etwas umdrehen, ich mag es sehr gerne, wenn um mich rum etwas los ist ... klar gibt es auch Situationen wo man gerne mal seine Ruhe hat, allerdings tendiere ich schon eher dazu in Aktion zu sein, sei´s im Berufsleben als auch im privaten.

11. Wenn Sie Oberbürgermeister von Ulm wären, würden Sie ...
Tobias Liekefett: 
In Ulm können wir uns mit unserem Bürgermeister glaube ich sehr glücklich schätzen, da wir viele Dinge haben, welche es in anderen Städten nicht gibt. Liegt sicherlich auch daran, dass es Ulm im allgemeinen sehr gut geht. Aktuell hat Ulm meiner Meinung nach etwas zu viele Baustellen und die B10 Baustelle hätte evtl. auch etwas schneller gehen können. Da hoffe ich, dass die nächsten Monate wieder etwas mehr Ruhe einkehrt, was diese Sachen angehen.

12. Was wünschen Sie sich für die Zukunft, persönlich und global?
Tobias Liekefett: 
Persönlich wüsche ich mir natürlich, dass die Geschäfte gut laufen und ich mich irgendwann auch wieder etwas mehr entspannen kann. Aktuell ist das Restaurant mein Leben ... so wird es aber vermutlich jedem Gründer gehen, dass die ersten Jahre einfach das Geschäftsleben den größten Teil der Zeit beanspruchen. Global würde ich einfach sagen "mehr Gerechtigkeit" ... eigentlich geht´s uns allen sehr gut und es wird trotzdem auf sehr hohem Niveau gemeckert. Vielleicht sollte man einfach mal mit dem zufrieden sein was man hat.
Wir bedanken uns herzlich bei Tobias Liekefett für das freundliche Interview.